h

h
Stark zu sein bedeutet nicht, nie zu fallen. Stark zu sein bedeutet, immer wieder aufzustehen! Stark zu sein bedeutet durchzuhalten und für seine Träume zu kämpfen. Stark zu sein bedeutet, ehrgeizig sein und seine Ziele zu verfolgen. Denn nur wer Stärke hat, kann auch durchhalten & sein Ziel erreichen. Stark zu sein bedeutet nicht mehr so leicht an Dingen zu verzweifeln. Stark zu sein bedeutet es den Leuten, die euch schwach machen wollten einen Denkzettel zu verpassen. Stark sein beginnt mit Selbstbewusstsein und einer guten Ausstrahlung und endet mit Selbsthass und Zweifeln.

We all have something to hide, some dark place inside us we don't want the world to see and this is mine.
“Ich glaube, das schwierigste am Überwinden einer Sucht ist,sie überwinden zu wollen.Ich meine, es gibt doch einen Grund dafür, dass wir abhängig werden, oder?”

Seiten

17 Oktober 2011

Er! / Klinik melde dich doch bitte!

Bauch wie ne Schwangere; gegessen wie ne blöde! Ich fühl mich so scheiße.

Am liebsten würde ich alles aufgegeben, wofür ich so gekämpft habe.
Am liebsten würde ich weggehen und woanders ein neues Leben beginnen.
Am liebsten würde ich mich verändern, damit du keine Angst vor mir haben musst.
Am liebsten würde ich dünn sein, damit ich mich endlich wohl fühlen könnte.
Am liebsten würde ich frei sein, um endlich weg fliegen zu können.
Am liebsten würde ich perfekt sein, um endlich die Stimmen aus meinem Kopf verbannen zu können.
Am liebsten würde ich "nein" sagen, um diese Stimmen erst gar nicht ertragen zu müssen.
Am liebsten würde ich weinen, um den Leuten endlich zu zeigen, wie es mir wirklich geht.
Am liebsten würde ich die Maske fallen lassen, damit alle mein wahres Ich sehen können.
Am liebsten würde ich allen meine Meinung sagen, nur um mich besser zu fühlen.
Am liebsten würde ich schreien, um mich von meinem Schmerz zu befreien.
Am liebsten würde ich rennen, um die Kalorien in mir zu vernichten.
Am liebsten würde ich die Zeit zurückdrehen, um es erst gar nicht so weit kommen zu lassen. 


Mein Chemie Lehrer hat mir Heute im Unterricht einen Umschlag mit meinem Namen in die Hand gedrückt. In der Pause rannte ich aufs Klo, um ihn zu lesen. Es war eine Brochüre über Essstörungen mit einigen Telefonnummern drauf, von der mir keine wirklich weiterhelfen kann, außer die, die ich schon einmal gewählt hatte. War den ganzen Vormittag ängstlich, hatte ja den Anruf von der Klinik erwartet, der natürlich wie gedacht nie gekommen ist. Ich bin denen anscheinend egal. Hab wirklich den ganzen fuck Nachmittag auf diesen Anruf gewartet, hab schon überlegt was ich sagen könnte und wie, da ich ja nicht alleine war.
S hat heute auf mich gewartet, 2 Stunden und danach sind wir durch die Stadt gelaufen, bis wir keine Lust mehr hatten und sind dann zu mir. Haben nur Tv geschaut, ich dachte da läuft eh nichts mehr, der steht eh nicht auf mich, dann musste er gehen, es war kurz nach 17 Uhr. Wir gingen an die Tür, stehen schon draußen, umarmen uns zum Abschied. Auf einmal lässt er mich nicht mehr los, schaut mich mit seinem süßestem Lächeln an und küsst mich, zwar war es kein langer Kuss, aber es war einer! Ein schoener sogar :). Wir haben auch noch geschrieben, aber was jetzt wirklich mit uns ist weiß ich nicht. Das mit der Klinik macht mir mehr Sorgen, darum habe ich heute auch wie ne blöde gefressen, ich wusste, dass die nicht anrufen werden! Soll ich morgen noch einmal anrufen? Ich will jetzt diesen verdammten Termin. Ich will nicht mehr so weitermachen.


;*

Kommentare:

  1. das wird schon noch, da bin ich mir sicher!

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab jetzt erstmal eine Überweisung zum Psychiater und lasse mich auf Persönlichkeitsstörungen testen.. :D
    alles wird gut:)

    AntwortenLöschen
  3. das mit deinem "freund" ist ja echt süß. ;) wie in sonem film. c:

    AntwortenLöschen