h

h
Stark zu sein bedeutet nicht, nie zu fallen. Stark zu sein bedeutet, immer wieder aufzustehen! Stark zu sein bedeutet durchzuhalten und für seine Träume zu kämpfen. Stark zu sein bedeutet, ehrgeizig sein und seine Ziele zu verfolgen. Denn nur wer Stärke hat, kann auch durchhalten & sein Ziel erreichen. Stark zu sein bedeutet nicht mehr so leicht an Dingen zu verzweifeln. Stark zu sein bedeutet es den Leuten, die euch schwach machen wollten einen Denkzettel zu verpassen. Stark sein beginnt mit Selbstbewusstsein und einer guten Ausstrahlung und endet mit Selbsthass und Zweifeln.

We all have something to hide, some dark place inside us we don't want the world to see and this is mine.
“Ich glaube, das schwierigste am Überwinden einer Sucht ist,sie überwinden zu wollen.Ich meine, es gibt doch einen Grund dafür, dass wir abhängig werden, oder?”

Seiten

20 März 2012

I'm falling

As strong as you were, tender you go.
I'm watching you breathing for the last time.
A song for your heart, but when it is quiet,
I know what it means and I'll carry you home.
I'll carry you home.
 
 
Du schaust in den Spiegel und alles was du siehst ist genau das, was du nicht sehen willst, genau fett. 
Du siehst das du zunimmst, vetraust aber darauf dass du dich irrst. 
Du willst kotzen aber redest dir ein, dass das bisschen essen schon nichts anstellt.

Und siehe da schon hast du 2 kg mehr auf den Hüften in nur 2 Tagen. Ich wusste ich hätte den Finger reinstecken sollen, auch wenn ich eine ziemlich strenge Diät gehalten habe, wusste ich schon, dass mein Körper da bestimmt nicht mitspielt, aber ich hab darauf vertraut 7 kg in 7 Tagen abzunehmen, mein Fehler mal wieder.
Heute dann wieder komplett versaut. Ich glaubs nich. Fetter FA, ungelogen so viel -.- . 
1 Pizza, ein Brot mit Frischkäse, 2 Äpfel, Trauben, 1 1/2 Nutellagläser, halbe Packung Kekse, 3 Brötchen fett mit butter, Käse und Quark, sonst noch was? Bestimmt fällt mir aber grad nich ein..
Wann hört das endlich auf? Wann? Ich sehe alle in meiner Klasse wie sie glücklich essen, alles essen. Und ich? Ich habe Angst das alles auch nur anzusehen, geschweige denn anzufassen. Wann habe ich das letzte mal auch nur eine Breze gegessen ohne sie danach sofort wieder auszukotzen? Es ist schon  lange her, zu lang. Letztes Jahr irgendwann vielleicht. 250 Kalorien kann ich mir sparen, da ist ja mein Tag schon komplett gelaufen. Mit so einem Denken komme ich nicht weit, das weiß ich selber, aber zunehmen will ich nicht. Nicht wieder diese fetten 83 kg bitte, ich will diese verdammte Zahl nie wieder sehen, ich will nie wieder zahlen sehen, nie wieder die Waage, glücklich sein so wie ich bin, genau das will ich sein. Nie wieder mit einem schwangerem Bauch vor dem Klo weinend zusammenbrechen, nie nie nie nie wieder! Nie wieder Kalorien zählen und darüber nachdenken ob ich es überhaupt anfasse. Doch es geschieht immer wieder, weil ich einfach zu schwach bin dagegen anzkämpfen, weil mein Verlangen einfach zu stark ist und mein Denken immer schlimmer wird.
Normal sein, das wärs.

 
 
:*

Kommentare:

  1. Ich weiß, wie frustrierend das ist. Aber setz dich nicht zu sehr unter Druck. Ich weiß, eigentlich ist diese Aussage völlig sinnlos, wenn man eine Essstörung hat, aber sieh doch mal, du hast 20(!) Kilo abgenommen! Du kannst viel mehr von dir behaupten als die meisten anderen Leute. Und allein das zeigt doch schon, dass du stark bist. Und jeder hat mal eine schlechte Zeit. Ich zum Beispiel gerade jetzt: ich habe letztes Jahr erstmal 5 Kilo abgenommen, dann wieder 3 Kilo rauf und dann innerhalb von 2 Monaten 6 Kilo wieder runter, also insgesamt 8 Kilo weniger. Und jetzt, nach Weihnachten, habe ich allen ernstes 9 Kilo wieder rauf bzw. bin gerade dabei, sie wieder abzutrainieren.
    Vergleich das mal. Du hast so unendlich viel geschafft, selbst, wenn es jetzt im Moment nicht so gut läuft, du kannst verdammt stolz auf dich sein (: .
    Und sobald du wieder auch nur ein wenig abnimmst, wird sich deine Laune bestimmt auch schlagartig bessern und du wirst erkennen, dass du sehr viel geschafft hast, wenn das jetzt nicht bereits der Fall ist.
    Du schaffst das! <3
    [:

    AntwortenLöschen
  2. Lass den Kopf nicht so hängen... Irgendwann wird es ein Leben geben, das du beschrieben hast!! Und wie Anonym schon sagte: Hallo? Du hast 20kg abgenommen! Sei stolz auf dich!! Ich kann dich so unendlich gut verstehen... ich sehe auch jeden Tag diese glücklichen Menschen in meiner Klasse, die sich ein Stück Schokolade gönnen, die ihren "Joghurt mit der Ecke" essen und danach sich auf den Unterricht konzentrieren, um dann nach 1,5h wieder ein Stück Kuchen zu naschen... für mich sind das alles Auslöser für FA.... ob ich nun einen Keks esse oder zwei... ich weiß genau wann das endet! Meine eigentliche Motivation finde ich dann, wenn ich an meine "Erfolge" denke, die lange noch nicht so groß sind wie deine.
    Hast du es vielleicht schon mal mit "Heilfasten" probiert??? Ich weiß nicht, ob dass bei Bulimie hilfreich ist und ein guter Tipp - mich normalisiert es teilweise aber etwas...

    AntwortenLöschen