h

h
Stark zu sein bedeutet nicht, nie zu fallen. Stark zu sein bedeutet, immer wieder aufzustehen! Stark zu sein bedeutet durchzuhalten und für seine Träume zu kämpfen. Stark zu sein bedeutet, ehrgeizig sein und seine Ziele zu verfolgen. Denn nur wer Stärke hat, kann auch durchhalten & sein Ziel erreichen. Stark zu sein bedeutet nicht mehr so leicht an Dingen zu verzweifeln. Stark zu sein bedeutet es den Leuten, die euch schwach machen wollten einen Denkzettel zu verpassen. Stark sein beginnt mit Selbstbewusstsein und einer guten Ausstrahlung und endet mit Selbsthass und Zweifeln.

We all have something to hide, some dark place inside us we don't want the world to see and this is mine.
“Ich glaube, das schwierigste am Überwinden einer Sucht ist,sie überwinden zu wollen.Ich meine, es gibt doch einen Grund dafür, dass wir abhängig werden, oder?”

Seiten

30 März 2012

It just hurts, that's all.

Gewogen: 61 kg .
Nur noch 1 kg dann hab ich mein Tiefstgewicht wieder! :)

Verdammt schon wieder nur dank dem Kotzen abgenommen, fuck. Egal hauptsache ein verdammtes minus auf der Waage.
Der Tag heute haette gar nicht schlimmer laufen koennen. In der Schule gabs Kuchen und Schoki. Alle essen nur ich schau ihnen zu. Wie gerne haette ich gegessen, alles am liebsten, oder auch nur probiert ein mini Stueck, aber dann haette ich wieder einen Fa gehabt. Am liebsten waere ich in dem Moment aus dem Klassenzimmer gerannt, wie ich es in der Klinik schon so oft getan habe, aber in der "Realitaet" kann man leider nicht vor seinen Problemen weglaufen, man wird mit ihnen konfrontiert und muss sie ertragen. Ich haette fast geweint, wieso ist es nur so schlimm? -.-
Daheim gings gleich weiter. Ueberall nur essen wo ich hingesehen habe. Meine mum reicht mir einen Teller und eine Breze. Ich ueberlege lange ob ich heute wieder fast von ihr erwischt werden will so wie gestern, ob ich wirklich wieder versagen will. Nach einem Stueck Breze bin ich total ausgerastet, hab die Breze weggeworfen und bin weinend in mein Zimmer gerannt. Ich wollte fressen, alles und um nicht wieder schwach zu werden bin ich weggerannt. In meinem Zimmer haette ich fast wieder nachgegeben und waere was essen gegangen, aber hab mich dann doch noch beherrschen koennen.
Ich will nicht so weitermachen, doch normal zu essen ist so scheiße schwer und zunehmen ist nicht drin! Was soll ich nur tun?
Habe vorhin einen großen Apfel gegessen, nachdem ich mich wieder beruhigt hatte. Er hatte bestimmt 200 Kalorien und nun ist Mia wieder in meinem Kopf. Nein verdammt ich werde ihn nicht auskotzen, egal was diese Stimme auch sagen wird, er muss drin bleiben. Ich kann doch nicht noch mehr abrutschen! Ich will raus aus diesem Teufelskreis!
Meine Lehrer haben mir unsere neue Schulpsychologin empfohlen. Ich glaube ich melde mich mal per e-mail bei ihr, aber leider weiß ich nicht was ich ihr schreiben koennte.
" Ja hallo ich bin Bulimikerin und brauche etwas unterstuetzung um wieder normal zu ticken waere nett wenn sie mir meine Gedanken und mein Handeln ausreden koennten" oder was?  Hm ich werd schon die passenden Worte finden.
Ich werde es heute schaffen nicht zu kozzen und nicht zu fressen. Ich bin stark!
:*

Kommentare:

  1. mach dich nicht fertig, liebes. :) mir gehts in der schule genauso, andauernd bringt jemand kuchen etc. mit und ich muss immer nein sagen, mit der zeit wird es einfacher. :)

    und ein apfel, wenn es ein großer war, hatte max. 100kcal und da muss er schon riesig sein! :D also lass den kopf nicht hängen, du schaffst das! :)

    liebe grüße!

    AntwortenLöschen
  2. hm,ich würde einfach dein problem aufschreiben und fragen ob du mal kommten könntest...
    sie wird dich schon verstehen, und für sie ist es sicherlich nichts neues, dass ihr jemand so direkt sagt das er bulimiker ist...
    aber bitte wende dich an sie:/

    AntwortenLöschen