h

h
Stark zu sein bedeutet nicht, nie zu fallen. Stark zu sein bedeutet, immer wieder aufzustehen! Stark zu sein bedeutet durchzuhalten und für seine Träume zu kämpfen. Stark zu sein bedeutet, ehrgeizig sein und seine Ziele zu verfolgen. Denn nur wer Stärke hat, kann auch durchhalten & sein Ziel erreichen. Stark zu sein bedeutet nicht mehr so leicht an Dingen zu verzweifeln. Stark zu sein bedeutet es den Leuten, die euch schwach machen wollten einen Denkzettel zu verpassen. Stark sein beginnt mit Selbstbewusstsein und einer guten Ausstrahlung und endet mit Selbsthass und Zweifeln.

We all have something to hide, some dark place inside us we don't want the world to see and this is mine.
“Ich glaube, das schwierigste am Überwinden einer Sucht ist,sie überwinden zu wollen.Ich meine, es gibt doch einen Grund dafür, dass wir abhängig werden, oder?”

Seiten

19 November 2011

God, help me, I'm just a child!

Renne so schnell du kannst, renne einfach ohne zu überlegen wohin.
Drehe dich niemals um, denn dann hat sie sich wieder.
Überlege nicht welche Richtung, renne einfach, denn sonst hast du schon verloren.
Wehe du bleibst stehen, auch wenn du nicht mehr kannst, du musst weiter rennen.
Und wenn einfach kein weg mehr weiterführt, musst du leider feststellen, dass du in der Realität bist und du der Bulimie einfach nicht entkommen kannst.

Es tut mir Leid, dass ich solange nicht mehr gebloggt habe, aber ich hatte so viel zu klären, musste durch so vieles durch. Und ich bin einfach nur am Ende. Mein Gewicht will ich im Moment gar nicht wissen, ich habe Angst eine 70 zu sehen, deshalb lass ich es lieber. Vllt sollte ich endlich mal anfangen zu erzählen? Ja das denke ich auch.
Mittwoch war ich wieder im Klinikum, ich steh jetzt auf der Warteliste, auch gegen den Willen meiner Mutter. Wir haben uns die Station angeschaut & eines ist klar: Ich will da nicht hin, niemals!


Videokameras auf den Gängen, wie soll ich den da bitte nachts heimlich kotzen gehen? Es ist wie im Gefängnis!
Küche ist für mich Tabu, Messer und spitze Gegenstände werden mir weggenommen.
6 mal am Tag muss ich essen, keine Light Produkte und ich darf keine Mahlzeit auslassen, werde strengstens beobachtet!
Die Leute sehen alle so traurig und verloren aus, alle Leben in ihrer eigenen Welt, versuchen irgendwie klar zukommen mit ihrer Situation.
Bestimmte Handyzeiten, vllt 2 Stunden am Tag!

Ich werde dort verrückt werden ich weiß das jetzt schon, aber das ist die einfachste Möglichkeit für mich. Ich weiß noch nicht ganz wie ich es aushalten werde, vllt werde ich Tabletten im BH verstecken? Ich mein da gucken die bestimmt nicht hin. Ich kann doch unmöglich so viel Essen zu mir nehmen! 
Weil meine Mum davor wirklich alles ausprobieren will, hab ich auch am Donnerstag einen Termin bei einer Ernährungsberaterin, aber sie will nicht verstehen, das ich das nicht wirklich packen werde. Ich kann nichts machen, wenn meine Fressattacken kommen, ich kann sie nicht stoppen und genau das will sie nicht verstehen. Ich habe Angst vor jeder einzelnen Mahlzeit, habe Angst mich nicht kontrollieren zu können und dann einfach wieder alles mögliche essen werde und dann wieder zum Kotzen gehe. Ich will auch gar nicht Kotzen, aber mein Körper ist stärker als ich, er befiehlt es mir, ich bin Machtlos. Jedes Mal stehe ich 10 Minuten vor dem Klo und weine. Ich weiß genau, dass ich das nicht will. Wieso tu ich mir das jeden Tag wieder an? Ich weiß es nicht... am liebsten würde ich es stoppen, nur wie?
Mein Freund weiß jetzt auch über alles Bescheid, ich dachte ich sags ihm jetzt bevor es zu spät ist, denn die aus der Klinik meinten, dass ich vllt schon Anfang Dezember einen Platz bekommen könnte oder eben später. 
Er steht mir bei, zum Glück. Ich hatte solche Angst, dass er mich verlassen würde. Er meinte, dass wir das gemeinsam schon schaffen werden, er ist so zuckersüß, ich bin so froh ihn zu haben, auch wenn er Bulimie nicht für eine so schlimme Krankheit hält. Ich lass ihn erstmal mit diesem Glauben weiterleben. Ich mein er wird es eh sehen, wenn er mich die erste Woche besuchen kommt, wie fertig ich sein werde, wie das Essen mich in der Klinik kaputt machen wird, die Kontrolle, der Selbsthass. 
Jeden Tag, wirklich jeden versuche ich normal zu essen. Ich muss 6 normale Mahlzeiten zu mir nehmen können, ohne zu kotzen und das bitte bevor ich in die Klinik komme, denn ich will keine 10 kg zunehmen ! Aber ich schaffe es einfach nicht. Mein Heißhunger ist immer da und ich kann ihn nicht verhindern. Vorgestern  bin ich auch in der Kälte zum Supermarkt gerannt, habe meine Mutter angeschrieen, weil sie mich nicht gehen lassen wollte, geschlagen hätte ich sie auch. Es war Arschkalt und warum habe ich mir das angetan? Nur wegen Kekse und Schokolade und habe sie dann versteckt gegessen, draußen natürlich! Ich bin wie ein Monster, ich kann mich nicht bremsen, ich mache mir selber Angst, schäme mich für mich und verzweifle selber an mir..


best of the day: vllt das kotzen gleich? oder vllt auch mit Schatz weg, kommt drauf an, der Tag ist ja noch jung.

:*

Kommentare:

  1. ich kann dich leider viel zu sehr verstehen..
    ich glaub aber daran, dass dus schaffst und ich freu mich, dass dein Freund dir beistehen will.
    viel kraft für alles :-)

    AntwortenLöschen
  2. Das tut mir total Leid, wie das bei dir gerade alles so läuft. Verstehe dich. Dass du da nicht hin willst udn Angst hast, aber dass ja irgendwas passieren muss...
    Warum sind es denn ganze sechs Mahlzeiten? Ist das dann immer wenig? Ja oder...
    Dass dein Freund da bleibt ist echt toll. (:
    Ich hoffe du packst das, irgendwie...
    Wünsche dir viel Glück. (:
    lieeb Gräße :3

    AntwortenLöschen
  3. Die Klinik hört sich schon leicht gruselig an, aber das ist traurige Wirklichkeit bei Essgestörten. Ich hab ja das Glück, auf Stationen für Persönlichkeitsgestörte behandelt zu werden, aber wenn da dann eine nen Zusammenbruch hat, ist das auch nicht schön ...
    Schätzchen, du schaffst das! Die Kalorienanzahl ist so abgestimmt, dass du nicht zunimmst! Ich war neun Wochen in Behandlung und hab, obwohl ich immer an allen Mahlzeiten gegessen hab und nur sehr, sehr selten kotzen war, abgenommen!
    Du schaffst das, glaub an dich!
    Bei der Anfangsuntersuchung wirst du vlt gebeten, deinen BH auszuziehen (keine Angst, die glotzen dir nicht aufs Dekollete). Bei mir haben sie das gemacht, weil ich Rasierklingen drin deponiert habe ...

    AntwortenLöschen
  4. So leid es mir tut, aber es wird alles kontrolliert. Zumindest bei der Aufnahme, danach wird nur dein Gepäck kontrolliert, wenn du mal draußen warst (d.h. Körper nicht mehr; trag das am besten am Körper und tus danach an eine Stelle, die wirklich nicht leicht zu finden ist ...). Das ist dann der Zeitpunkt, um Sachen reinzuschmuggeln. Hab ich nach der zeiten Beurlaubung so gemacht.
    Dein Feind ist dann aber immer noch die ausführliche Zimmerkontrolle, da durchwühlen die alles. Also, wenn du das drin haben willst, trags IMMER am Körper.

    AntwortenLöschen