h

h
Stark zu sein bedeutet nicht, nie zu fallen. Stark zu sein bedeutet, immer wieder aufzustehen! Stark zu sein bedeutet durchzuhalten und für seine Träume zu kämpfen. Stark zu sein bedeutet, ehrgeizig sein und seine Ziele zu verfolgen. Denn nur wer Stärke hat, kann auch durchhalten & sein Ziel erreichen. Stark zu sein bedeutet nicht mehr so leicht an Dingen zu verzweifeln. Stark zu sein bedeutet es den Leuten, die euch schwach machen wollten einen Denkzettel zu verpassen. Stark sein beginnt mit Selbstbewusstsein und einer guten Ausstrahlung und endet mit Selbsthass und Zweifeln.

We all have something to hide, some dark place inside us we don't want the world to see and this is mine.
“Ich glaube, das schwierigste am Überwinden einer Sucht ist,sie überwinden zu wollen.Ich meine, es gibt doch einen Grund dafür, dass wir abhängig werden, oder?”

Seiten

29 Januar 2012

du wirst es allen zeigen!

von freitag auf samstag party beim nils sein 18. es war einfach nur der hammer. schatz war auch da. hab mich gut mit allen verstanden und sogar ein neus saufspiel gelernt waehrend mein freund ja EINE zigarette rauchen gehen wollte. es haben sich drei typen zu mir gesetzt und wir haben "meier" gespielt. ich hab die ganze zeit verloren und musste trinken :D
eigentlich durfte ich nicht uebernachten aber ich glaub ich haette mehr aerger bekommen wenn ich heimgegangen waer. in meinem zustand. obwohl so schlimm war ich gar nicht. ich weiß noch alles also von dem her.
ich liebe es so sehr neben ihm einzuschlafen und neben ihm aufzustehen. :)
daheim angekommen gabs gar nicht mal so viel stress wie gedacht. eigentlich gar keinen.
außer als es ums essen ging, was klar war.
ich hab eigentlich sehr viel gegessen weil ich in der klinik auch mehr esse und ich ungefaehr die kalorien beibehalten wollte. klar haette ich anders abgenommen was ich auch will aber dann in der klinik eh wieder zugenommen also lieber finger weg.
nunja da sieht sie mich also nun essen. alles in mini stueckchen geschnitten,ueberlegend was ich anfasse und mit dwn fuessen staendig in bewegung, was ihr nicht gefallen hat.
tut mir leid ich kanns auch nicht aendern. besser so als zu kotzen oder nicht?
"sitz still!"
"nein lass mich."
"musst du kotzen oder was?"
"nein ich hab dir gesagt, dass ich schon aeit fast einer woche ohne auskommen kann."
nachher als ich dann duschen war habe ich was vor der tuer gehoert und einen schatten gesehen. jetzt ratet mal wer nicht an mich glaubt? meine mum und sie hats dann auch noch zugegeben, dass sie vor der tuer stand.
ich werde es ihr verdammt noch mal zeigen! ich bin stark! wenigstens glaub mein freund an mich, der einzigste....
das verlangen nach dem kotzen ist immer noch genau so stark und ich haette nachgegeben, wenn ich nicht beim kotzen am mittwoch solche schmerzen gehabt haette. ich dachte ich sterbe gleich. ich konnte mich nicht mehr bewegen fuer die ersten sekunden. ich hatte das gefuehl dass mein magen sich zusammen zieht und gleich explodiert. seit dem habe ich auf das kotzen verzichtet, weil ich angst habe das noch mal durzumachen. aber das verlangen wachst von mahlzeit zu mahlzeit, von tag zu tag und ich weiß dass ich irgendwann nachgeben werde und es wird schon bald sein. doch was soll ich tun? ich kann keinen fressanfall verhindern...
:*

Kommentare: