h

h
Stark zu sein bedeutet nicht, nie zu fallen. Stark zu sein bedeutet, immer wieder aufzustehen! Stark zu sein bedeutet durchzuhalten und für seine Träume zu kämpfen. Stark zu sein bedeutet, ehrgeizig sein und seine Ziele zu verfolgen. Denn nur wer Stärke hat, kann auch durchhalten & sein Ziel erreichen. Stark zu sein bedeutet nicht mehr so leicht an Dingen zu verzweifeln. Stark zu sein bedeutet es den Leuten, die euch schwach machen wollten einen Denkzettel zu verpassen. Stark sein beginnt mit Selbstbewusstsein und einer guten Ausstrahlung und endet mit Selbsthass und Zweifeln.

We all have something to hide, some dark place inside us we don't want the world to see and this is mine.
“Ich glaube, das schwierigste am Überwinden einer Sucht ist,sie überwinden zu wollen.Ich meine, es gibt doch einen Grund dafür, dass wir abhängig werden, oder?”

Seiten

24 Mai 2012

Keiner hat gesagt, dass es leicht ist.

Gestern: 565 Kalorien
Heute gegessen:
Früh: 1 Optiwell Jogurt ( 60)
Mittags: Veggieboulette, Salat und etwas hier und davon ;) (200)
Abends: 125g Putenbrst (130) und ein Apfel (100)
Insgesammt: 490 Kalorien

Sie schreien, sie streiten, sie hören nicht mehr auf. Bringt sie zum Schweigen, ich ertrage beide nicht mehr.
Das gesunde Ich rebelliert, es weiß, dass ich zu ihm halte, soweit ich kann.
Es treibt mich weiter zum Essen an, auch wenn ich gar nicht will, es sagt mir, dass es ein guter Anfang ist, dass ich das große Fressen, Kotzen und vorallem Hungern nicht brauche, es hält mir meine Sehnsucht vor Augen, das normal Essen.
Doch dann gibt es da noch das kranke ich auf der anderen Seite, das mir sagt es sei viel zu viel. Ich solle aufhören, an die Waage denken, die Kalorien auch schoen zählen und Sport treiben und zwar sofort. Es schreit und es ist so laut. Ich wünschte es könnte endlich ruhig sein. Bin hin und her gerissen, würde so gerne aufgeben und weniger Essen, viel weniger, aber was habe ich dann davon? Ich will gesund werden und gleichzeitig habe ich so große Angst, dass ich diese 500 Kalorien am Samstag beim Wiegen sowas von bereuen werde. Ich habe mich so sehr von der kranken Seite in mir beeinflussen lassen. Sie ist so viel stärker als die andere, so viel schwerer zu ertragen, so viel lauter, so viel mächtiger. Sie hat hier das Sagen, die Oberhand. Mehr als 500 Kalorien werde ich einfach nicht runterbekommen, ohne Gegenmaßnahme und ich finde das reicht fürs erste auch. Hauptsache es bleibt doch drinnen, oder?
Wieso zerrt der einfache Traum vom Fliegen nein wartet vom normal sein so an den Nerven?



:*

Kommentare:

  1. <3<3<3<3 Du schaffst das. Mir gehts oft genauso, ich träume davon, sehne mich nach "normalem" essverhalten und doch überwiegt das dünn-sein-wollen. Ich will kontrolle haben...
    xx
    amélie

    AntwortenLöschen
  2. Richtig gut geschrieben, ich bin beeindruckt von dir.

    AntwortenLöschen