h

h
Stark zu sein bedeutet nicht, nie zu fallen. Stark zu sein bedeutet, immer wieder aufzustehen! Stark zu sein bedeutet durchzuhalten und für seine Träume zu kämpfen. Stark zu sein bedeutet, ehrgeizig sein und seine Ziele zu verfolgen. Denn nur wer Stärke hat, kann auch durchhalten & sein Ziel erreichen. Stark zu sein bedeutet nicht mehr so leicht an Dingen zu verzweifeln. Stark zu sein bedeutet es den Leuten, die euch schwach machen wollten einen Denkzettel zu verpassen. Stark sein beginnt mit Selbstbewusstsein und einer guten Ausstrahlung und endet mit Selbsthass und Zweifeln.

We all have something to hide, some dark place inside us we don't want the world to see and this is mine.
“Ich glaube, das schwierigste am Überwinden einer Sucht ist,sie überwinden zu wollen.Ich meine, es gibt doch einen Grund dafür, dass wir abhängig werden, oder?”

Seiten

04 September 2011

Gerade wenn man denkt Glück zu haben, zieht einem das Schicksal einen Strich durch die Rechnung

Gewicht: ca 64 kg !
Ja ich hab zugenommen, ist mir gerade noch egal!


Mir gehts sowas von miserabel! Ich hasse mein Leben, ich hasse mich, ich hasse mein Schicksal. Vllt sollte ich erzählen?
Es fing so perfekt an ich schwörs euch. Ich war mit meinem Bruder bei dem Fest, danach wollten wir alle in der Gruppe noch was trinken gehen, zum Glück oder besser gesagt UNGLÜCK hab ich mich überreden lassen. Also sind wir in ne Bar, ich bestell mir so nen Drink mit Wodka und so ( hammer viele Kalorien!)
 und auf einmal seh ich da diesen perfekten, gutaussehenden Typen. Seine wunderschoenen Augen formen meinen Körper, sehen ganz tief in meine braunen. Ich kann garnicht mehr meinen Blick von ihm abwenden, es scheint perfekt zu sein, der Abend scheinte so gut zu laufen. Immer wieder ertappte ich mich, wie ich seinen Blick suchte und ihn wie er den meinen aufnahm. Langsam erhob er sich und wollte gehen, meine Augen verfolgen ihn, wollen nicht das er geht, hat er etwas gemerkt? Er blieb stehen, rannte zur Theke und schrieb etwas, was hatte er vor? Ich wollte nicht, dass er gleich ging, ich wollte noch einmal in seine Augen sehen, ein letztes mal. Er kommt, was will er, hat er was vergessen? Ich konnte nichts mehr an seinem Tisch erblicken. Plötzlich stand dieser perfekte Junge vor mir, gab mir einen Zettel auf dem " der blonde von nebenan" und eine Nummer stand und dann rannte er raus. Träume ich gerade? Hat er mir wirklich seine Handynummer gegeben? Mir? Ich stieß einen Schrei von mir und freute mich, ich kann es garnicht in Worte fassen, so perfekt war dieser Moment, den kann mir keiner mehr nehmen. Daheim angekommen, schrieb ich ihm sofort und er antwortete wie hübsch ich doch sei und dass ich ihn mit meinem Augen in eine andere Welt entführt hatte. Ist er nicht süß? Doch dann schrieb er mir sein Alter und ab da schien es doch nicht mehr so perfekt. 21 ist er und ich nur kleine 15, aber trotzdem verabredeten wir uns noch für diesen Tag. " Also dann um 21 Uhr am Turm, honey."  Und da wartete ich auch nicht lange. Er kam wirklich. Wir liefen in der ganzen Stadt rum und redeten einfach nur, gingen auf die Burg und erfreuten uns am Anblick, bis wir uns in einem Cafe hinsaßen und uns näher kamen. Ihm gings garnicht wirklich um das Alter, er fand mich perfekt, egal wie sehr ich ihm sagte, dass ich fett sei, er fand es schoen und nahm mich in den Arm, kurz darauf griff er nach meiner Hand und so schnell wie die Zeit nunmal vergeht, gingen wir langsam Hand in Hand zur Ubahnstation, bei der wir noch eine halbe Stunde verbrachten. Seine Lippen berührten die meinen zärtlicher den je, er küsste so voller Gefühl und hielt mich wie eine Prinzessin in den Armen, bis die Zeit und scheidete.
Klingt perfekt nicht wahr? Genauso war es auch. Ich liebe diesen verdammten Abend. Er war so schoen, ich liebe ihn, aber er versucht das zu beenden. Er schreibt mir ständig wie toll der Abend war und dass er noch gern mit zu mir wäre, was er auch gekonnt hätte, aber ich dachte dass mein Bruder, bei dem ich ja dann auch war, nicht in die Disko ging. Um 1 uhr nachts war ich dann daheim und musste nur an ihn denken. Heute haben wir geschrieben, er meinte, dass es keine Zukunft hätte.. Ich versuche ihn zu überreden, aber ich weiß nicht ob es klappt. Ihm gehts glaub ich jetzt wieder ums Alter. Er ist off gegangen und überlegt sich das nochmal. Er geht bald auch zur Uni und muss dann verdammt viel lernen, sodass er kaum zeit für mich hätte, außerdem wohnen wir ne halbe Stunde entfernt, was die Sache auch nicht leichter macht. Ich hoffe so, dass er uns eine Chance gibt, ich will ihn und er mich ! Das wissen wir beide, nur er will es jetzt beenden, bevor er sich zu sehr in mich verliebt.. Jetzt kann er noch nein sagen, später nicht mehr.. Ich will aber dass er ja sagt. Den wer nicht kämpft hat doch schon längst verloren! Drückt mir die Daumen, ich will ihn, nur ihn!
Ihr dachtet das wars schon, was? Nein ich hab noch mehr deprimierendes zu berichten, tolles Leben habe ich, nicht wahr? T, ein guter Freund von meinem M steht jetzt auch auf mich. Ich weiß nicht, ob er es nicht nur einfach so sagt, damit ich nicht M nehme, aber es verwirrt mich. Ich will doch nur meinen Typen vom Wochenende und T und M nicht verletzen. Am meisten aber nicht T. Ich habe ihn so gern, dass ich ihn nicht verletzten will, aber gleichzeitig werde ich doch von dem scheiß perfektem typen verletzt...
Ich habe euch ja auch erzählt, dass ich das ganze Wochenende gegessen habe, heute habe ich was "normales" gegessen, sonst waren es immer nur Kekse und so ein Schmarn. Ich konnte es kaum essen. Meine Zähne haben geschmerzt.. ich weiß nicht so recht, sogar bei den Keksen. Ich konnte aber nicht wiederstehen, es schmeckte gut und schlecht zugleich, versteht ihr? Ich wünschte ich hätte es nicht gegessen. Mir wurde danach so schlecht, dass ich als wir daheim ankamen direkt aufs Klo rannte und alles rauskotzen musste. Und damit falle ich wieder in meine alte Gewohnheit, dem Kotzen hinein. Ich wollte es vermeiden, aber ich habe mich so schlecht gefühlt. Nach dem kotzen sah ich verdammt mies aus, ich hatte sogar Tränen in den Augen, Augenringe, ihr wisst schon das volle Programm. Mein Vater hat nichts gesagt, garnichts. Nicht einmal gefragt, was los ist. So egal bin ich ihm. Ab morgen werde ich auch kaum noch was bzw garnichts mehr essen! Ich will sterben, verschwinden, mich auflösen, versteht ihr? Ich will am Boden liegen, weil ich keine Kraft mehr habe aufzustehen. Ich will, dass mir jemand hier wieder raushilft, aber niemand sieht es. Bin ich wirklich so gut im verstecken? Ich will dass es jemand merkt, darum esse ich nichts mehr, um endlich zusammenzubrechen, damit jeder sieht wie zerbrechlich ich doch bin und in eine Klinik komme, in der sich Leute um mich kümmern, in der mir geholfen wird, denn lange halte ich das nicht mehr aus.....



Kommentare:

  1. oh wow! so ein schöner abend! wie in so einem film! freut mich für dich! :)
    aber schade das er sich jetzt so anstellt...das hatte ich auch schonmal ich war 16 er 23...ständig das gerede wegen dem alter...was sind ein paar jahre schon?! der typ soll sich jetzt bloß richtig entscheiden! und zwar für dich:)
    das kenn ich...mir tun total oft die zähne weh...ich glaub das kotzen macht die zähne kaputt...hab ich mal wo gelesen...
    das mit deinem vater tut mir echt leid :/
    du schaffst das :*

    AntwortenLöschen
  2. ich wünsch dir das es was wird! :) :*
    ja ich kotz im moment auch viel zu viel...aber ich seh manchmal einfach keinen anderen weg wenn ich zu viel gefressen hab...und AFM will ich auch nicht ständig nehmen...ist doch alles total bescheuert!

    AntwortenLöschen