h

h
Stark zu sein bedeutet nicht, nie zu fallen. Stark zu sein bedeutet, immer wieder aufzustehen! Stark zu sein bedeutet durchzuhalten und für seine Träume zu kämpfen. Stark zu sein bedeutet, ehrgeizig sein und seine Ziele zu verfolgen. Denn nur wer Stärke hat, kann auch durchhalten & sein Ziel erreichen. Stark zu sein bedeutet nicht mehr so leicht an Dingen zu verzweifeln. Stark zu sein bedeutet es den Leuten, die euch schwach machen wollten einen Denkzettel zu verpassen. Stark sein beginnt mit Selbstbewusstsein und einer guten Ausstrahlung und endet mit Selbsthass und Zweifeln.

We all have something to hide, some dark place inside us we don't want the world to see and this is mine.
“Ich glaube, das schwierigste am Überwinden einer Sucht ist,sie überwinden zu wollen.Ich meine, es gibt doch einen Grund dafür, dass wir abhängig werden, oder?”

Seiten

07 März 2012

Überleben.

Wenn dir nur beim Anblick von Essen schon ganz mulmig wird.
Wenn du dich für jeden Bissen hasst.
Wenn du dir immer einredest, dass du aufhören sollst, aber es nicht schaffst.
Wenn du isst wie eine verrückte und dann einfach nicht mehr aufhören kannst.
Wenn du bei jedem Atemzug denkst, dass du erstickst.
Wenn du bei jedem Brechen sagst es war dein letztes Mal.
Wenn du einfach keinen Ausweg mehr siehst.

Aus der Diät wird nichts, aber nicht schlimm, nein gar nicht ;). Gestern super durchgehalten war dann auch 45 Minuten joggen war alles prima. So wenig gegessen wie schon lange nicht mehr. Natürlich war die Gefahr für einen FA verdammt groß, aber ich hatte gestern einfach keine Zeit dafür. Doch jeden Tag so ablenken kann ich mich leider nicht. Heute wollte ich dann auch durchhalten, doch in der Schule ist mir total schwindelig und schlecht geworden. Es war schwer noch mein Gleichgewicht zu halten. Was soll das? Früher war es egal wie viele Tage ich wenig gegessen habe, nie wars so schwer aufrecht zu stehen.
Hab vorhin auch gefressen wie ne bloede, mal wieder, wer häts gedacht? Mir wurde so verdammt schlecht, dass das Erbrechen fast von selbst erfolgte. Alles Erbrochen habe ich nicht, denn ich will ja wieder " gesund" werden, also müssen einige Kalorien auch drinnen bleiben. Ich geh eh nachher wieder joggen und für heute Abend habe ich meinen geliebten Kohlrabi eingeplant.
Morgen Abend ist meine Mum mit ihren Freundinnen Essen. Ich hab Angst, dass ich wieder einen FA bekomme. Klar sage ich mir heute, dass ich das morgen nicht noch einmal tun will, aber wie siehts morgen aus? Was ist wenn das Verlangen wieder kommt? Man kann einfach nicht nein sagen, vllt wissen auch einige von euch was ich meine. Es sind ja auch einige Bulimikerinen dabei, die den Blog lesen. Wenn das Verlangen da ist kann man es einfach nicht mehr stoppen. Man ist nicht man selbst, es wär als würde man jemand anders sein, man realisiert nicht wirklich was passiert. Und ehe man sich wieder fassen kann, steht man weinend vor dem Klo.



:*

1 Kommentar:

  1. Ich wünsch dir ganz viel Disziplin ! Du schaffst das ohne FA .

    AntwortenLöschen